Wahlprogramm 2013

FDP / Freie Bürger wollen wieder mit Schwung und Sachverstand in der neuen Stadtvertretung mitarbeiten und haben sich zum Ziel gesetzt, weiterhin wirtschaftliches Denken und Handeln im Sinne des Gemeinwohls in den Mittelpunkt der Aufgabenwahrnehmung der kommunalen Selbstverwaltung zu stellen. Dazu ist es notwendig, die Transparenz im Handeln der Selbstverwaltung stetig zu erhöhen, die Mitwirkung aller Bürger mehr zuzulassen, Initiativen zu fördern und bürokratische Hürden abzubauen. Um die Transparenz städtischer Entscheidungen zu ermöglichen, haben alle Bürger der Stadt Schwarzenbek heute direkten Zugang zu den Sitzungsprotokollen der Stadtvertretung und seiner Ausschüsse erhalten. Diese Form der Kommunikation soll ausgebaut werden und in Zukunft auch als Plattform und Diskussionsforum für tagesaktuelle Themen im Sinne aller Bürger dienen. Darüber hinaus soll die mit unserer Mitwirkung erfolgte Einbindung der örtlichen Senioren- und Jugendbeiräte in die politischen Entscheidungsprozesse sich etablieren und positive Effekte in der Diskussion politischer Themen bringen.

Angesichts der immer noch schwierigen Haushaltslage müssen alle Aufgaben und Ausgaben weiter auf den Prüfstand. Wir stehen jedoch auch für eine Verbesserung der Einnahmenseite durch eine vollwertige Wirtschaftsförderung, nachhaltige Energiewirtschaft und zukunftsorientierte sowie ganzheitliche Innenstadtplanung. Wir fordern die Aufarbeitung und konsequente Verfolgung sowie Umsetzung der Ergebnisse der Zukunftswerkstatt, damit die Mühe und Arbeit, die alle Beteiligten inklusive der Bürgerinnen und Bürger Schwarzenbeks dort hineingesteckt haben, endlich Früchte trägt.

FDP / Freie Bürger verstehen sich als Initiatoren dieser zukunftsorientierten Themen und werden weiter für die Gründung von Arbeitskreisen zur konzeptionellen Ausarbeitung kämpfen und unseren Sachverstand in die Arbeitskreise konstruktiv einbringen, damit Schwarzenbek wieder in eine positive Zukunft im Sinne aller blicken kann.

Unser Wahlprogramm im Detail

  1. Wirtschaft und Verkehr
  2. Kindergarten- und Schulentwicklung
  3. Sport, Freizeit und Kultur
  4. Öffentliche Verwaltung und Finanzen
  5. Soziales, Integration, Sicherheit
  6. Natur und Umwelt